Das Unternehmen und die Geschichte

Klare Unternehmensstrategie, hohe Qualitätsstandards und starke regionale Ausrichtung in Verbindung mit ausgeprägtem Umweltbewusstsein: Das ist das Credo der Österreichischen Bergkräutergenossenschaft. Die Erhaltung der biologischen Wertigkeit wird großgeschrieben. Wir legen besonderes Augenmerk darauf, in allen betrieblichen Bereichen so ressourcenschonend wie möglich zu agieren.

In den 1980er Jahren konnten viele Mühlviertler Bäuerinnen und Bauern von der Viehwirtschaft allein nicht mehr leben. Etliche kleinstrukturierte Betriebe standen vor dem Aus. 1986 entschlossen sich innovative Landwirte in Sarleinsbach zur Selbsthilfe. Sie gründeten die Österreichische Bergkräutergenossenschaft - durch den Anbau und Verkauf von Kräutern aus kontrolliert biologischem Anbau sollte der Fortbestand ihre Betriebe gesichert werden.

Parallel zur Bergkräutergenossenschaft ergriffen auch einige Landwirte aus Hirschbach die Initiative und bauten Kräuter an. 1985 gründeten diese eine Trocknungsgemeinschaft und errichteten eine Trocknungsanlage. Wenig später schlossen sich die Bäuerinnen und Bauern aus Hirschbach ebenfalls der Bergkräutergenossenschaft an.

Das gemeinsame Ziel war und ist, hochwertige Lebensmittel herzustellen. Vielen Landwirten ist es allein durch die Einnahmen aus dem Kräuteranbau gelungen, im Vollerwerb zu bleiben.

1998 wurde der Sitz der Genossenschaft von Sarleinsbach nach Hirschbach verlegt. Das Betriebsgebäude wurde 2011 umgebaut und um eine Lagerhalle erweitert. In der neu ausgebauten „Kräuterei“ (Verkaufsraum) werden sämtliche Tee- und Kräutermischungen, Gewürze und Gewürzmischungen sowie Essig und Öl, Kräuterkissen und Kräuterbäder angeboten.






Die Produkte

BIO-Kräuter und BIO-Gewürze in höchster Qualität, dafür steht die Österreichische Bergkräutergenossenschaft seit dem Jahr 1986 ein. Gemäß dem Motto „Gute Qualität braucht keine Geschmacksverstärker“ garantieren wir, dass alle Produkte naturrein sind und bleiben – es werden weder künstliche noch naturidente Aromastoffe zugesetzt.

Unsere Bergkräuter entstammen dem nördlich der Donau gelegenen Böhmerwaldmassiv. Zwei, in vielen Seitenarmen langsam der Donau zustrebende Flüsse, die Große und die Kleine Mühl, geben der Landschaft ihren Namen: "Mühlviertel".

Unsere Kräuter wachsen auf kleinen Feldern, weitab von Industrien und Autobahnen. Die bergige Landschaft in 500 - 900 m Seehöhe – eingebettet in die Bioregion Mühlviertel - mit ihren granithaltigen Böden lässt die Pflanzen optimal gedeihen. Die oftmals nur in Handarbeit mögliche Feldbewirtschaftung erfordert viele Arbeitsstunden. So zeichnen sich unsere Bergkräuter durch hohe Qualität aus. Unsere 34 Betriebe unterliegen der ständigen Kontrolle der österreichischen Bio-Kontrollstellen.

Natürlich liegt unser Focus beim Kräuteranbau in eigenen ländlichen Gebieten bzw. in österreichischen Gebieten. Jedoch ist durch das Wachstum an Kunden und der Nachfrage an unseren BIO Kräutern und natürlich auch den Kundenwünschen zu entsprechen werden einige Artikel auch im Ausland zugekauft (z.B. Vanille, Zimt,...). 
Jedoch unterliegen alle Kräuter unseren strengen BIO Kontrollen und Anforderungen.

Auszeichnungen